Chris Dippold Facebook Marketing & Digitales Marketing 2017-04-25T10:21:20Z http://www.chris-dippold.de/feed/atom/ WordPress Chris Dippold <![CDATA[Social Media Vortrag zum Thema „Digitale Stadt“ am 15.10.2016 – Barcamp in Halle]]> http://www.chris-dippold.de/?p=595 2016-09-27T07:04:18Z 2016-09-27T07:04:18Z Social Media Marketing richtig nutzen: „Next Level Marketing“ So viel bereits vorab: Über ein Profil zu verfügen reicht noch lange nicht aus – der Schlüssel zum Erfolg liegt in einer gut durchdachten Strategie mit regelmäßigen Kampagnen. In seinem Vortrag möchte Chris Dippold jedem Teilnehmer einen neuen Blickwinkel auf Soziale Netzwerke geben, inspirierende Praxis-Beispiele von lokalen […]

Der Beitrag Social Media Vortrag zum Thema „Digitale Stadt“ am 15.10.2016 – Barcamp in Halle erschien zuerst auf Chris Dippold.

]]>
Social Media Marketing richtig nutzen: „Next Level Marketing“

So viel bereits vorab: Über ein Profil zu verfügen reicht noch lange nicht aus – der Schlüssel zum Erfolg liegt in einer gut durchdachten Strategie mit regelmäßigen Kampagnen.

In seinem Vortrag möchte Chris Dippold jedem Teilnehmer einen neuen Blickwinkel auf Soziale Netzwerke geben, inspirierende Praxis-Beispiele von lokalen Geschäften zeigen und hilfreiche Tools vorstellen. Chris Dippolds Ziel: Jeder Teilnehmer soll im Anschluss an seinen Vortrag direkt loslegen können.

Tickets und weitere Infos auf www.webwirtschaft.net/barcamp/

Der Beitrag Social Media Vortrag zum Thema „Digitale Stadt“ am 15.10.2016 – Barcamp in Halle erschien zuerst auf Chris Dippold.

]]>
0
Chris Dippold <![CDATA[Facebook & Instagram Rechnungen für die Buchhaltung & Steuerberater]]> http://www.chris-dippold.de/?p=586 2016-08-08T09:40:53Z 2016-08-08T09:40:53Z Wer auf Facebook Werbung schaltet oder schalten lässt, der benötigt in der Regel für seine Ausgaben auch eine Rechnung. Wenn das Werbebudget von der Agentur nicht direkt in Rechnung gestellt wird, sondern vom Werbekonto des Kunden abgebucht wird, dann können die Belege direkt auf der Facebook Plattform heruntergeladen werden. In diesem Beitrag zeige ich euch, wie […]

Der Beitrag Facebook & Instagram Rechnungen für die Buchhaltung & Steuerberater erschien zuerst auf Chris Dippold.

]]>
Wer auf Facebook Werbung schaltet oder schalten lässt, der benötigt in der Regel für seine Ausgaben auch eine Rechnung. Wenn das Werbebudget von der Agentur nicht direkt in Rechnung gestellt wird, sondern vom Werbekonto des Kunden abgebucht wird, dann können die Belege direkt auf der Facebook Plattform heruntergeladen werden.

In diesem Beitrag zeige ich euch, wie ihr die Rechnungen aufrufen und herunterladen könnt, um diese für die Buchhaltung und den Steuerberater weiterzuleiten.

Rechnungen von Facebook & Instagram herunterladen

  1. Öffnet euer Werbekonto (Link) oder euren Business Manager (Link)
  2. Sucht im Menü des Business Managers – links oben – den Reiter „Abrechnungs- & Zahlungsmethoden“ (Link)
  3. Prüfe ob du das richtige Werbekonto und den richtigen Zeitraum ausgewählt hast (Siehe 1. Screenshot)
  4. Jetzt kannst du alle Rechnungen in dem ausgewählten Zeitraum herunterladen (Siehe 2. Screenshot)

 

Werbeanzeigenmanager - Rechnungen

Werbeanzeigenmanager - Rechnungen 2

Der Beitrag Facebook & Instagram Rechnungen für die Buchhaltung & Steuerberater erschien zuerst auf Chris Dippold.

]]>
0
Chris Dippold <![CDATA[Facebook Werbung: In diese Kategorien steckt dich Facebook (Anleitung)]]> http://www.chris-dippold.de/?p=575 2016-07-28T07:53:38Z 2016-07-28T07:53:38Z Hast du dich auch schon gewundert, warum Facebook dir genau die Werbeanzeigen zeigt, die du siehst? Das liegt dann wahrscheinlich an deinen bevorzugten Werbeanzeigen. Facebook wählt diese anhand deines Profils, den Seiten die dir gefallen, Werbeanzeigen auf die du klickst, oder Apps und Webseiten die du nutzt, aus. Facebook wählt die Themen, von denen es […]

Der Beitrag Facebook Werbung: In diese Kategorien steckt dich Facebook (Anleitung) erschien zuerst auf Chris Dippold.

]]>
Hast du dich auch schon gewundert, warum Facebook dir genau die Werbeanzeigen zeigt, die du siehst?

Das liegt dann wahrscheinlich an deinen bevorzugten Werbeanzeigen. Facebook wählt diese anhand deines Profils, den Seiten die dir gefallen, Werbeanzeigen auf die du klickst, oder Apps und Webseiten die du nutzt, aus.

Facebook wählt die Themen, von denen es denkt, dass sie dich am Meisten interessieren. Diese kann man in den Einstellungen sehen und anpassen. Wir zeigen dir heute, wie du herausfinden kannst, in welche Kategorien dich Facebook steckt.

Anleitung: Einstellungen für Werbeanzeigen

Um dies zu tun, klickt man auf die Einstellungen in der oberen rechten Ecke der Seite:

1

Nun auf der linken Seite auf „Werbeanzeigen“, dann auf Bearbeiten in der Zeile „Werbeanzeigen basierend auf meinen Einstellungen“:

2

Um die Vorlieben zu ändern, klicke auf den blauen „Einstellungen für Werbeanzeigen aufrufen“- Button:

3

Im nächsten Schritt können nun die Themen ausgewählt werden:

4

Im obigen Bild sieht man jetzt die verschiedenen Kategorien und Interessen des eigenen Accounts. In unserem Beispiel hat Facebook zum Beispiel erkannt, dass die Person von ihrer Heimatstadt entfernt wohnt, gerne den Chrome nutzt, sowie ein Samsung Smartphone besitzt.

Diese Interesse können übrigens einzeln gelöscht werden. Auch kannst du eigene Interessen hinzufügen, wenn du der Meinung bist, das dir in Zukunft mehr Werbung in diesen Kategorien präsentiert werden sollten.

Der Beitrag Facebook Werbung: In diese Kategorien steckt dich Facebook (Anleitung) erschien zuerst auf Chris Dippold.

]]>
0
Chris Dippold <![CDATA[Facebook Messenger bekommt End-to-End Verschlüsselung]]> http://www.chris-dippold.de/?p=568 2016-07-27T08:03:28Z 2016-07-27T08:03:04Z Facebook kündigte am 08. Juni 2016 seine Tests mit dem Facebook Messenger und seine Verschlüsselung mit Secret Messages an. Wir übersetzten den Beitrag auf Deutsch: Alles was wir im Facebook-Messenger machen, machen wir in erster Linie für die Nutzer, die diesen nutzen. Deshalb beginnen wir heute damit, eine neue Alternative im Messenger vorzustellen, um Konversationen, […]

Der Beitrag Facebook Messenger bekommt End-to-End Verschlüsselung erschien zuerst auf Chris Dippold.

]]>
Facebook kündigte am 08. Juni 2016 seine Tests mit dem Facebook Messenger und seine Verschlüsselung mit Secret Messages an. Wir übersetzten den Beitrag auf Deutsch:

Alles was wir im Facebook-Messenger machen, machen wir in erster Linie für die Nutzer, die diesen nutzen. Deshalb beginnen wir heute damit, eine neue Alternative im Messenger vorzustellen, um Konversationen, welche sensible Themen enthalten, besser zu unterstützen.

Die Nachrichten und Anrufe im Messenger profitieren bereits von starken Sicherheitssystemen – der Messenger nutzt sichere Kommunikationskanäle (vergleichend mit denen von Bank- und Shoppingwebseiten), sowie den mächtigen Tools von Facebook um Spam und Schadprogramme zu blockieren. Wir haben auch mitbekommen, dass es einige Situationen gibt, in denen bei den Nutzern zusätzliche Sicherheitsrichtlinien gewollt sind – besonders, wenn private Informationen, wie eine Erkrankung oder ein Gesundheitsproblem, mit engen Freunden oder Familie ausgetauscht, oder wenn Bankinformationen an einen Buchhalter versendet werden.

Um den Nutzern dies zu ermöglichen, haben wir damit begonnen, die Fähigkeit einer eins-an-eins Secret Konversation im Messenger zu testen, die End-to-End verschlüsselt ist, und welche nur auf einem Endgerät der Person, mit der kommuniziert wird, gelesen werden kann. Das bedeutet, dass die Nachrichten nur für dich und die andere Person bestimmt ist – für niemand anders, nicht einmal uns. Innerhalb der Secret Konversation kann ein Timer aktiviert werden, der anzeigt, wie lange jede der gesendeten Nachrichten noch sichtbar ist. (Unsere Technologie verwendet die Signal Protocol entwickelt von Open Whisper Systems.)

Eine Secret Konversation mit jemanden zu starten ist optional. Der Grund, der dahinter steckt, ist, dass viele Nutzer den Messenger auch dann nutzen wollen, wenn sie zwischen den Geräten wechseln, wie z.B. Tablet, Desktop oder Smartphone. Secret Messages können nur auf einem Endgerät gelesen werden und wir verstehen auch, dass dies nicht für jeden das Richtige ist. Es ist auch wichtig zu erwähnen, dass wir momentan im Secret Messenger noch keine großen Inhalte wie GIF’s und Videos, Bezahlungen, oder andere beliebte Messenger Features unterstützen.

Secret Konversationen sind zur Zeit nur begrenzt erhältlich, aber wir arbeiten daran, sie im Laufe des Sommers für alle erhältlich zu machen. Während der Testphase, werden wir Feedback über die Funktionalität sammeln, die Performance messen und Tools vorstellen, welche es ermöglichen, uns unerwünschte Inhalte zu melden. Wir machen uns viele Gedanken über das Design und die Umsetzung dieses Features und sind den Sicherheits- und Privatsphärenexperten für ihren wertvollen Input, welchen sie uns bereitgestellt haben, dankbar.

Der Beitrag Facebook Messenger bekommt End-to-End Verschlüsselung erschien zuerst auf Chris Dippold.

]]>
0
Chris Dippold <![CDATA[Neues Facebook Design für Seiten: Die richtige Größe des Titelbild und Coverfotos]]> http://www.chris-dippold.de/?p=544 2016-07-26T10:53:03Z 2016-07-26T10:42:45Z Seit 21. Juli 2016 stellt Facebook das Design der Facebook Unternehmensseiten um. Der Rollout beginnt langsam und in spätestens einigen Wochen, sollte jeder das neue Design auf Facebook in der Desktopversion sehen.  Aktuell sehe ich mit meinen persönlichen Account noch das alte Design, während mein Bürokollege schon das neue Design sieht. Wir haben für euch […]

Der Beitrag Neues Facebook Design für Seiten: Die richtige Größe des Titelbild und Coverfotos erschien zuerst auf Chris Dippold.

]]>
Seit 21. Juli 2016 stellt Facebook das Design der Facebook Unternehmensseiten um. Der Rollout beginnt langsam und in spätestens einigen Wochen, sollte jeder das neue Design auf Facebook in der Desktopversion sehen. 

Aktuell sehe ich mit meinen persönlichen Account noch das alte Design, während mein Bürokollege schon das neue Design sieht. Wir haben für euch mal einen Vergleich erstellt.

Altes Facebook Design

Altes Facebook Design Unternehmensseite

Neues Facebook Design (Juli 2016)

Neues Facebook Design Unternehmensseite

Titelbild und Coverfoto: Was ändert sich und welche Größen sollten meine Bilder haben?

Laut einem Facebook Mitarbeiter haben sich die Bildergrößen beim neuen Facebook Seitendesign nicht geändert. Ein Blick in die Hilfeseite von Facebook zeigt die korrekten Anforderungen. Auch wenn die Bilder im neuen Design größer dargestellt werden, empfehlen sich immer noch folgende Mindesteinstellungen:

Profilbild

Mindestgröße: 180 x 180 Pixel

Darstellung: Computer 170 x 170 Pixel, Smartphone 128 x 128 Pixel und auf den meisten Handys 36 x 36 Pixel

Titelbild / Coverbild

Mindestgröße: 399 x 150 Pixel
Empfehlung: 851 x 315 Pixel

Darstellung: Computer 828 x 315 Pixel, Smartphone 640 x 360 Pixel und wird nicht auf den meisten Handys angezeigt

Ladezeit bei Titelbild optimieren

Schnellste Ladezeit bei Verwendung als sRGB-JPG-Datei mit einer Abmessung von 851 x 315 Pixel und einer Dateigröße von unter 100 KB.

Qualität verbessern

Bei Profil- und Titelbildern mit deinem Logo oder Text kannst du durch Verwendung einer PNG-Datei möglicherweise die Qualität verbessern.

Der Beitrag Neues Facebook Design für Seiten: Die richtige Größe des Titelbild und Coverfotos erschien zuerst auf Chris Dippold.

]]>
0
Chris Dippold <![CDATA[Facebook Ankündigung: Einen besseren News Feed für Dich]]> http://www.chris-dippold.de/?p=564 2016-07-26T10:53:15Z 2016-07-26T10:37:21Z Das Ziel des News Feed ist es den Benutzern die Nachrichten zu zeigen die für sie am Relevantesten und Interessantesten sind. Heute stellen wir das News Feed Update vor, dass helfen soll, mehr Posts von Freunden und Familie zu sehen. Wir erklären diese Änderungen im Detail. Als wir den News Feed im Jahr 2006 starteten […]

Der Beitrag Facebook Ankündigung: Einen besseren News Feed für Dich erschien zuerst auf Chris Dippold.

]]>
Das Ziel des News Feed ist es den Benutzern die Nachrichten zu zeigen die für sie am Relevantesten und Interessantesten sind. Heute stellen wir das News Feed Update vor, dass helfen soll, mehr Posts von Freunden und Familie zu sehen. Wir erklären diese Änderungen im Detail.

Als wir den News Feed im Jahr 2006 starteten war die Herausforderung, der wir gerade entgegenschauen, schwer vorstellbar: zu viele Informationen für den einzelnen um diese aufzunehmen. Seit damals sind über eine Milliarden Leute Facebook beigetreten, und diese teilen heute tag täglich einen Fluss an Nachrichten. Aus diesem Grund sind die Nachrichten im News Feed geordnet, sodass die Nutzer zuerst das sehen, was sie am Meisten interessiert und nicht die wichtigsten Neuigkeiten ihrer Freunde verpassen. Wenn es dieses Ranking nicht geben würde, könnten sich die Nutzer nicht einbringen und würden die Seite unzufrieden verlassen. Deshalb ist einer unser wichtigsten Aufgaben, das Ranking richtig zu gestalten.
Als Teil dieses Prozesses, verbessern wir des öfteren den News Feed und greifen auf eine Anzahl von Kernwerten/Grundwerten zurück. Diese Werte, die wir nun schon seit Jahren verwenden, leiten unser Denken und helfen uns die zentrale Erfahrung des News Feed zu wahren, während sich dieser weiterentwickelt.

Die Werte des News Feeds

Unser Erfolg liegt darin, den Nutzern die Nachrichten zu liefern, die sie am Meisten interessiert. Wenn du täglich durch tausende von Nachrichten schauen könntest und die 10 wählen müsstest, die für dich am Wichtigsten sind, welche würden das sein? Die Antwort sollte dein News Feed sein. Es ist subjektiv, persönlich und einzigartig und offenbart dem Geist von dem, was wir hoffen zu erreichen.

Familie und Freunde kommen zuerst

Facebook wurde geschafften mit der Idee, Leute mit ihren Freunden und Familie zu verbinden. Das ist heute immer noch das oberste Gesetz des News Feed. Unsere oberste Priorität ist, dich mit den Leuten, Orten und Dingen mit denen du in Kontakt bleiben willst zu vernetzten – angefangen mit den Leuten, mit denen du auf Facebook befreundet bist. Das ist der Grund, warum Nachrichten in deinem News Feed erscheinen, wenn sie von deinen Freunden ist – du musst nur herunter scollen. Um sicherzustellen, dass du keine Posts von deinen Freunden und deiner Familie verpasst, erscheinen diese weit oben im News Feed. Wir lernen von dir und passen es mit der Zeit an. Ein Beispiel: Wenn du dazu neigst, Posts von deiner Schwester zu liken, setzen wir diese weit nach oben in deinem News Feed, sodass du nichts verpasst, was sie eingestellt hat, während du nicht da/ online warst.

Unsere Recherchen haben auch gezeigt, dass die Nutzer nach Familie und Freunden noch 2 weitere Erwartungen an den News Feed stellen:

  • Der News Feed soll informieren. Die Nutzer erwarten, dass die Nachrichten die im News Feed auftauchen eine Bedeutung für sie haben, und wir haben mit der Zeit gelernt, dass die Nutzer die Nachrichten, die sie informieren als wertvoll ansehen. Was der eine Nutzer interessant und informativ findet, muss für andere Nutzer nicht auch zwingend interessant und informativ sein. Dies könnte ein Post über ein aktuelles/anstehendes Event, eine Nachricht über eine berühmte Persönlichkeit, lokale Nachrichten, oder ein Rezept sein. Wir arbeiten immer daran, ein besseres Verständnis zu erlangen, was für den einzelnen Nutzer persönlich interessant und informativ ist, sodass diese Nachrichten im News Feed weiter oben stehen.
  • Der News Feed soll unterhalten. Wir haben herausgefunden, dass die Nutzer ihren News Feed als Quelle der Unterhaltung sehen. Für die einen ist das, eine Persönlichkeit oder einen Sportler zu abonnieren, für die anderen ist es das schauen von lustigen Videos und Bildern und diese dann mit ihren Freunden zu teilen. Wir bemühen uns sehr darum, zu verstehen und vorherzusehen, welche Posts der Nutzer auf Facebook unterhaltsam findet und deshalb nicht auf diese verzichten möchte.

Eine Platform für alle Ideen

Wir sind nicht daran interessiert, der Welt die Nachrichten zu geben, die diese lesen sollen. Wir sind daran interessiert, Nutzer und Ideen mit den Nachrichten zusammenzubringen, welche für die Nutzer am Bedeutendsten sind. Unsere Integrität, inklusive aller Perspektiven und Aussichtspunkte, hängt davon ab und mit dem Ranking versorgen wir Menschen mit den Geschichten und Quellen, die für sie am Sinnvollsten sind.

Wir bevorzugen keine spezielle Arten von Quellen oder Ideen. Unser Ziel ist es die Arten von Nachrichten zu liefern, zu denen wir eine Rückmeldung erhalten haben, da das die sind, welche der Nutzer sehen will./ dass die Nutzer diese sehen wollen. Wir machen das nicht nur, weil wir glauben, dass es das Richtige ist, aber auch, weil es für uns gut ist. Wenn die Nutzer Inhalte sehen, die sie interessiert, werden sie mehr Zeit im News Feed verbringen und dies auch genießen.
Es ist wichtig zu erwähnen, dass wir eine Vielzahl von Blickwinkeln willkommen heißen und wir glauben auch, dass sich die Nutzer sicher fühlen sollen, wenn sie Facebook nutzen, und daher haben wir „Community Standards“, die vorgeben, wie man sich zu verhalten hat. Wir glauben, dass es möglich ist, dass Facebook ein Platz sein kann, an dem die Nutzer nicht attackiert, gehasst oder anderem nachteiligen Verhalten ausgesetzt sein sollten.

Authentische Kommunikation

Die Stärke unserer Community hängt von der authentischen Kommunikation ab. Die Rückmeldung, die wir bekommen zeigt uns, dass authentische Nachrichten eine höhere Resonanz haben. Das ist der Grund, warum wir so hart daran arbeiten, welche Arten von Nachrichten die Nutzer sehen wollen, sodass wir mehr von diesen im News Feed zeigen können. Wir arbeiten auch daran, herauszufinden, welche Nachrichten die Nutzer im News Feed als missverständlich, Spam oder Sensation ansehen, um sicher zu stellen, dass diese nicht so häufig im News Feed auftauchen.

Du kontrollierst dein Erlebnis

Letzendes weißt nur du selber, was für dich am Bedeuteten ist. Aus diesem Grund haben wir Einstellungen eingeführt, mit denen man kontollieren kann, was man sehen will. Features wie „nicht mehr folgen“, „nicht sichtbar“, und „zuerst sehen“ helfen, das eigene Erlebnis zu optimieren – und wenn du diese nutzt, nehmen wir diese als unseres Feedback, um zu verstehen, welche Inhalte für dich am Wichtigsten sind. Wenn du zum Beispiel Nachrichten von einer Person als „nicht sichtbar“ einstellst, signalisierst du uns, dass du in Zukunft weniger von dieser Person hören willst. Durch die Weiterentwicklung des News Feeds, bauen wir Funktionen ein, die einfach zu nutzen, aber nötig sind, um dir eine personalisierte Erfahrung zu gewährleisten.

 

Dieser Artikel stammt aus dem Facebook Newsroom vom 29. Juni 2016 und wurde von uns auf Deutsch übersetzt. Den Original-Beitrag findest du hier

Der Beitrag Facebook Ankündigung: Einen besseren News Feed für Dich erschien zuerst auf Chris Dippold.

]]>
0
Chris Dippold <![CDATA[Facebook: 7 Tipps, wie du deine organische Reichweite wieder steigern kannst!]]> http://www.dev.chris-dippold.de/?p=463 2016-08-08T09:41:13Z 2016-06-30T12:00:55Z Immer wieder hören und lesen wir davon, das Facebook die organische Reichweite kürzt, damit wir mehr Geld in Facebook Werbeanzeigen investieren. Heute möchte ich dir zeigen, wie du dagegen vorgehen kannst und deine Reichweite langfristig steigerst! Natürlich ist es für Unternehmen nicht mehr ganz so einfach, wie es vor einigen Jahren mal war. Der Facebook […]

Der Beitrag Facebook: 7 Tipps, wie du deine organische Reichweite wieder steigern kannst! erschien zuerst auf Chris Dippold.

]]>
Immer wieder hören und lesen wir davon, das Facebook die organische Reichweite kürzt, damit wir mehr Geld in Facebook Werbeanzeigen investieren. Heute möchte ich dir zeigen, wie du dagegen vorgehen kannst und deine Reichweite langfristig steigerst!

Natürlich ist es für Unternehmen nicht mehr ganz so einfach, wie es vor einigen Jahren mal war. Der Facebook Algorithmus und EdgeRank ist dafür verantwortlich, ob deine Inhalte auch wirklich von deinen Fans gesehen wird.

Für Mark Zuckerberg steht vor allem der Nutzer im Vordergrund. Dieser soll nicht täglich mit unrelevanten Inhalten bombardiert werden, da sonst die Aufenthaltsdauer verringert wird oder der Nutzer sich ganz von der Plattform verabschiedet.

Deshalb ist es auch für uns wichtig, dass wir unserer Zielgruppe relevante Inhalte anbieten. Inhalte, die gerne gelesen, kommentiert und geteilt werden.

Tipp #1: Die richtige Zielgruppe

Die Anzahl der Fans ist nicht wichtig. Eine Facebook-Seite mit 500 Fans, die in deiner Zielgruppe sind, kann mehr bringen, als eine Seite mit 500.000 Fans, die sich eben für dein Thema gar nicht interessiert.

Tipp #2: Die perfekten Inhalte

Vielleicht denkst du dir jetzt: Das ist leichter gesagt, als getan. Ich gebe zu, du wirst keine Content-Strategie innerhalb 10 Minuten erstellen. Eine Strategie mit wirklich guten Inhalten sollte über einen längeren Zeitraum erstellt werden. Um eine Grundstruktur zu erstellen und Ideen zu sammeln, mache ich sehr gerne einen Workshop. Nach 4 Stunden gibt es meistens schon so viele Ideen, dass man für die nächsten 5 Jahre ausgesorgt hat.

Tipp #3: Unterhaltung & Emotionen

Keiner mag traurige Nachrichten. Wir wollen auf Facebook unterhalten werden und auch mal lachen. Unterhaltung und Emotionen sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren auf Facebook.

Tipp #4: Community einbeziehen

Stelle deiner Community Fragen und beziehe sie mit ein. Der große Vorteil daran: Du lernst mehr über deine Zielgruppe oder sogar über deine Produkte, wenn du sie clever mit einbeziehst.

Tipp #5: Teste verschiedene Uhrzeiten

Je nach Branche erreichst du deine Zielgruppe zu bestimmten Zeiten. Veröffentliche Beiträge zu verschiedensten Uhrzeiten und überprüfe, wann die Reichweite höher ist. Das kann um 6 Uhr früh sein, um 12:00 Uhr, aber auch um 23:00 Uhr.

Tipp #6: Investiere Geld in hochwertige Inhalte

Immer dann, wenn dein Inhalt gut ankommt und die Fans damit interagieren, solltest du ein paar Euro in den Beitrag investieren. Damit erreichst du auch Fans, die schon länger nicht mehr mit deiner Seite interagiert haben (und genau deswegen keine Postings mehr von dir sehen.)

Tipp #7: Wie gut ist deine Facebook-Seite?

Von AgoraPulse gibt es einen Barometer, der auf Basis von über 9.000 Fanseiten ein paar interessante Durchschnittswerte zum Thema Reichweite berechnet hat:

  • Seiten mit weniger als 1.000 Fans haben eine Reichweite pro Beitrag von 25.1%
  • 1.000 – 10.000 Fans: 13.8%
  • 10.000 – 50.000 Fans: 10.0%
  • 50.000 – 100.000 Fans: 9.8%
  • Über 100.000 Fans: 7.7%

Barometer

Auf dem Screenshot seht ihr eine Facebook-Seite von mir, die in letzter Zeit ein wenig inaktiver ist, aber dennoch eine gute Statistik aufzeigt. Auf der Webseite kannst du dich kostenlos anmelden und deine Fanseite berechnen und vergleichen lassen.

Die organische Reichweite ist nicht tot!

Auch wenn es in den Medien immer wieder gesagt wird: Die Facebook Reichweite ist noch lange nicht bei 0%. Es ist nur wichtiger geworden, dass der Inhalt in der Zielgruppe stimmt. Wer erfolgreich sein will, der sollte sich eine Content-Strategie erarbeiten und hochwertige Inhalte produzieren. Nur dann kann es auch langfristig funktionieren!

Benötigst du Hilfe bei einer richtigen Strategie, dann kannst du dich gerne bei mir melden!

 

Der Beitrag Facebook: 7 Tipps, wie du deine organische Reichweite wieder steigern kannst! erschien zuerst auf Chris Dippold.

]]>
0